Coronavirus- Selbstschutz, Immunsystem, Heilung durch Selbstheilung

Ein gutes Immunsystem erkennt und eliminiert das Coronavirus. Negativer Stress, Medikamente oder Ängste schwächen das körpereigene Abwehrsystem. Warum Heilung durch Selbstheilung die beste Waffe gegen das Coronavirus ist, beschreibt dieser Artikel. Mit inneren Reisen kannst du bei Infektionen auch Spätfolgen an Organen vermeiden.

Die Propaganda der Schulmedizin überschlägt sich ja mit Horrormeldungen. Die Corona Lage bestimmt tägliche Schlagzeilen in Presse, Rundfunk und Fernsehen. Dabei wird verschwiegen, dass der Mensch bereits ein perfektes System besitzt. Das Immunsystem wird mit jedem Virus fertig. Auch mit Coronavirus Covid-19. Es müssen nur alle Faktoren optimiert sein, damit das eigene Immunsystem auch ordnungsgemäß arbeitet.

Dieses körpereigene Abwehrsystem arbeitet bei vielen Menschen nicht richtig. Mit dem Verbundenheitstraining kann das Immunsystem wieder auf den optimalen Modus zurückgesetzt werden. Es gibt Gründe, weshalb Risikogruppen ein schlechtes Immunsystem haben und anfällig für das Coronavirus sind. Kennst du die Gründe, kannst du aktiv Faktoren optimieren und selber dein Immunsystem hoch fahren. Dann brauchst du nicht auf Coronamedikamente warten. Denn die beste Waffe gegen Viren und Bakterien sind nicht dubiose Medikamente, sondern das körpereigene Immunsystem.

Schulmedizin will Medikamente verkaufen. Bis dahin muss verhindert werden, dass sich Menschen anstecken. Angst in der Bevölkerung muss auch möglichst hoch sein. Damit sich möglichst viele Menschen impfen lassen. Das steigert den Profit.

Was ich nachfolgend erläutere ist politisch nicht gewollt. Daher werde ich wegen meiner Arbeit zum Wohle des Ganzen  seit Jahren vom System bekämpft (Politkrmi in Thüringen). Kurz gesagt, es ist teilweise Existenz bedrohend. Gesunde oder sich selbst heilende Patienten stören das ungestörte Geschäft mit Krankheit und Tod der Pharmaindustrie. Schulmedizin ist deren Vertriebsorganisation.

Coronavirus, Immunsystem, Risikofaktoren

Zunächst einmal musst du verstehen, wie das körpereigene Immunsystem über die Genregulation funktioniert. Kommt das Coronavirus in den Körper. wird das Virus erkannt. Dafür gibt es ein Warnsystem. Wird das Virus vom limbischen System als Gefahr eingestuft, dann schüttet das Gehirn Signale und Botenstoffe in den Körper aus. In der Folge setzen sich an Rezeptoren von Immunzellen und schalten Gene an. Daraufhin stellt das Immunsystem Antikörper her. Das passiert über die Herstellung von Proteinen in Folge der Anschaltung von Genen in Immunzellen. Im folgenden eliminieren die Antikörper dann den Erreger. Fertig.
Passiert das, ist Covid 19 kein Problem.

Wissenschaftliche Grundlage für das verständnis der Arbeitsweise vom Immunsystem sind die Wissenschaften Synergetik, Epigenetik und Quantenphysik. Weil sie erklären, wie das körpereigene Immunsystem über die Genregulation funktioniert.
Für eine schlechte Immunabwehr sind seelische Not, Medikamente, fehlende Lebensenergie und Angst die wichtigsten Faktoren. Da diese Faktoren das Immunsystem bei Risikogruppen schwächen.

Für die Schwächung dieser Faktoren gibt es 2 Haupgründe. Zuerst ist es lebenslanges Desinteresse von Risikopatienten für die eigene Seele. Zweitens trägt Ablasshandel der Schulmedizin (lineare Symptombehandlung) eine Hauptverantwortung.

Ansteckungszahlen, welche in Rundfunk, TV und Presse genannt werden, sind nur Angstmache. Zahlen sind für eine Risikobewertung des Coronavirus völlig irrelevant. Immerhin ist davon auszugehen, dass sich ein großteil der Bevölkerung im Laufe des lebens mindestens einmal ansteckt. Deutschland hat ca. 80 Millionen Einwohner. Bei Menschen mit funktionierendem Immunsystem stellt das Coronavirus keine Gefahr dar.
Warum das System Angst schürt, ist im Artikel Schulmedizinismus und Nationalsozialismus erläutert.

WHO Voraussetzungen für die Gesundheit

Folgendes Zitat kannst du unter Weltgesundheitsorganisation WHO, Regionalbüro für Europa nachlesen. In Deutschland sind grundlegende Voraussetzungen für die Gesundheit gegeben.

"Grundlegende Bedingungen und konstituierende Momente von Gesundheit sind:
Frieden
angemessene Wohnbedingungen
Bildung
Ernährung
Einkommen
ein stabiles Öko-System
eine sorgfältige Verwendung vorhandener Naturressourcen
soziale Gerechtigkeit
Chancengleichheit
Jede Verbesserung des Gesundheitszustandes ist zwangsläufig fest an diese Grundvoraussetzungen gebunden."

Synergetik und Coronavirus

Es gibt immere mehrere Faktoren, die im Zusammenwirken (Synergetik) ein Problem begründen und auslösen. Diese wissenschaftliche Tatsache trifft auch auf das Problem Coronavirus zu. Nachfolgend stelle ich die wichtigsten Faktoren kurz vor.

Die Voraussetzungen für Gesundheit nach Definition der WHO sind in Deutschland gegeben. Infolgedessen gibt andere Faktoren, weshalb in Deutschland Menschen für das Coronavirus anfällig sind. Warum das Coronavirus bei manchen Menschen so verheerende Wirkung zeigt, hat 2 Gründe. Zum Einen liegt es an fehlender Energie für eine Immunantwort. Zum Anderen an Medikamenten, welche Risikopatienten jeden Tag einnehmen.

Medikamente setzen sich auch an Rezeptoren von Immunzellen. Danach blockieren sie die Anschaltung von Genen in der DNA der Immunzellen. Daraufhin werden keine Antikörper hergestellt. Ebenso erhöht die Angst zu sterben das Risiko zu sterben. Das ist ein geistiges Gesetz, so etwas wie eine selbsterfüllende Prophezeihung.
Die komplette Liste von Risikofaktoren gehen wir im Basisseminar Liebe-Gesundheit durch.

Risikofaktor 1: Seelische Not von Risikogruppen (Unterbewusstsein)

Für die Genregulation ist die Bewertung aktueller Situationen von entscheidender Bedeutung. Schließlich ist Wahrnehmung Schalter der Gene.
Bereits Jesus Christus sagte, nach deinem Glaube wird dir geschehen. In den Medien wird vor dem Coronavirus massiv Angst geschürt. Glauben Menschen durch massive Angstmache, das Coronavirus bringt Menschen um, so hat das eine verheerende Wirkung. Umso mehr wird der Effekt verstärkt dadurch, dass Infizierte erleben, wie sie von Ärzten in Raumschiffkleidung behandelt werden. Denn bei solchen Maßnahmen muss das Virus ja tödlich sein.
Eine aktivierte Angst zu sterben erhöht die Wahrscheinlichkeit zu sterben. Das ist ein geistiges Gesetz.

Dabei zeigen Studien, dass bei vielen Menschen eine Immunantwort erfolgt. Dessen ungeachtet merken diese Menschen die Immunreaktion noch nicht einmal. Jeder Mensch ist grundsätzlich in der Lage, Coronaviren erfolgreich abzuwehren. Denn alle Menschen kommen mit einer funktionierenden Genregulation auf die Welt. Auch du.

Dass Risikogruppen so viel geistig-seelischen Müll mit sich herum tragen, hat einen einfachen Grund. Patienten der Schulmedizin wurden ihr Leben lang von Ärzten davon abgehalten, seelische Ursachen ihrer gesundheitlichen Probleme aufzuarbeiten. Infolgedessen tritt dieser Müll durch Aktivierung in den Wechselwirkungen des eigenen Leben zu Tage und bewirkt Ängste.

Dieser Müll, die ganzen Ängste, werden nun von der Propaganda gleichgeschalteter Medien reaktiviert und verstärkt. Daher ist eine Maßnahme innerlich zu klären, ob das Coronavirus für dich und deine Familie eine Gefahr darstellt. Dafür gibt es im Verbundenheitstraining die inneren Korperreisen. Darüber hinaus kannst du die inneren Reisen zur Selbstheilung nutzen.

Risikofaktor 2: Fehlende Lebensenergie

Das eigene Immunsystem braucht für eine erfolgreiche Immunantwort auf das Coronavirus Energie. Also müssen alle Mitglieder deiner Familie dafür sorgen, dass immer genügend Lebensenergie für eine Immunreaktion zur Verfügung steht. Harmonie, Freude, Liebe und Glück fördern den Energiefluss. Dementgegen blockiert Stress durch aktivierte Ängste, ungelöste Konflikte/ Probleme usw. den freien Fluss der Lebensenergie.

Schau also, wo hast du negativen Dauerstress in deinem Leben. Hast du Stress mit dir selber, Personen, zu Hause, auf Arbeit, usw. Diese negativen Stressoren baust du systematisch ab. Dabei helfen dir die Gruppen des Verbundenheitstrainings auf dieser Webseite.
Auch die Angst zu sterben bindet Energie. Diese Angst wird ja durch die Medien geschürt. Ängste löst du im Verbundenheitstraining auf durch die inneren Reisen. Beispielsweise innere Reisen mit Schwerpunkt Selbstheilung. Auch diese Form der inneren Reisen wendest du in den Gruppen des Verbundenheitstrainings bei Bedarf an.

Risikofaktor 3: Tägliche Medikamente

Risikogruppen nehmen in der Regel Früh, Mittag und Abend Medikamente ein. Medikamente haben mehrere Funktionen. Das kann Substituierung sein. Wichtiger ist in aber meist die Blockierung von Rezeptoren von Körperzellen in Organen. Um die Anschaltung von Genen zu verhindern. Dadurch werden Symptome unterdrückt. Nebenwirkungen bei Medikamenten entstehen, weil man Medikamenten nicht sagen kann, sie sollen sich nur an bestimmte Rezeptoren von Körperzellen setzen. Sodass sie Rezeptoren blockieren. Um die Anschaltung von Genen zu verhindern.

Die vielen Medikamente, welche Risikogruppen morgens, mittags und abends einnehmen, setzen sich auch an Rezeptoren von Zellen des Immunsystems. Dort blockieren sie die Anschaltung von Genen in Zellen des Immunsystems.
Das Coronavirus wird zwar vielleicht erkannt. Weil aber Rezeptoren von Zellen des Immunsystems durch die vielen Medikamente blockiert sind, werden keine Gene angeschaltet. Demzufolge bilden sich auch keine Antikörper gegen das Coronavirus.

Eine Nebenwirkung von ärztlichem Ablasshandel durch Medikamente ist also Immunschwäche. Dieses Risiko müsste eigentlich auf jedem Beipackzettel von Medikamenten stehen. Ablass der Ärzte ist Grund, weshalb Risikogruppen früh, mittags und abends Medikamente schlucken. Weil diese Medikamente das Immunsystem blockieren, sind Ärzte mitverantwortlich für den Tod von Risikogruppen. Ablass ist auch Grund für Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Heilung durch Selbstheilung bei Infektion mit Coronavirus

Stärke des Verbundenheitstrainings ist die Lösung von Konflikten/ Problemen. Ebenso sind Entwicklung von Fähigkeiten und seelische Heilung Anwendungsgebiete. Allerdings geschieht das Ankommen bei sich selber nur, ist man bereit, Seelenmüll loszulassen.

Selbstheilung durch loslassen von Seelenmüll muss Schritt für Schritt erfolgen. So verhinderst du, dass unerwünschten Nebenwirkungen eintreten. Nebenwirkungen treten ein, wenn sich zuviel seelischer Müll auf einmal löst.  Schließlich kennst du den Effekt. Nach langer Stressphase machst du Urlaub. Am ersten Urlaubstag löste sich deine Anspannung. Stress hörte schlagartig auf. Du wirst du krank. Infolgedessen liegst du im Bett.
Vorbeugen ist besser als heilen. Das trifft auch auf den Schutz vor dem Coronavirus zu.

Heftige Coronavirus Symptome

Was aber tun, bist du bereits mit dem Coronavirus infiziert?
Ist dein Gesundheitszustand lebensbedrohlich, bleibt nur Krankenhaus. Für Notfallmedizin sind Apparate und Medikamente ausgelegt.

Alles auf der Welt kommt trotzdem von innen. Heilung ist auch immer Selbstheilung. Daher unterstützt jeder innere Heilungsprozess den Selbstheilungsprozess auf Körperebene.
Liegst du auf Intensivstation, ist es für eine Ausbildung in den Selbstheilungsmethoden zu spät. Daher lerne die Methoden, bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist. Dann kannst du die Arbeit behandelnder Ärzte wirksam unterstützen. Ärzte behandeln Symptome. Für die Beseitigung geistig-seelischer Ursachen beim Coronavirus bist du zuständig.

  • Produkt
  • Details
Anwendungsgebiete: Reisen durch den eigenen Körper. Zellen und Organe auf geistig-seelischer Ebene reparieren, Tumore auflösen, Coronavirus abtöten ...
Zusatzleistungen

Support 1 Monat


Anwendungsgebiete: Geistig-seelische Ursachen von Problemen finden und auflösen (Gegenwart, Vergangenheit, Karma), Selbstheilung Alle Bereiche: ...

Zusammenfassung Risikofaktoren Coronavirus

Damit das Immunsystem ordnungsgemäß arbeitet, müssen folgende Dinge optimiert werden.
Es müssen Hintergründe aufgearbeitet werden, damit Symptome bzw. Krankheiten verschwinden und Medikamente abgesetzt werden können.
Durch diese aktive Hintergrundaufarbeitung wird Energie frei gesetzt. Diese Energie steht dann für das Immunsystem und verbesserte körperliche Vorgänge zur Verfügung.

Diese Arbeit muss auch an Schulen stattfinden. Mit Hilfe des Schulkonzeptes „Wohlbefinden und Potenzialentfaltung“ werden Schüler und Lehrer in die Lage versetzt, körperliches, seelisches, soziales Wohlbefinden aktiv selber herzustellen.
Medikamente können abgesetzt werden und die eigene Energie fließt frei. Schüler und Lehrer gehen gern in die Schule. Das Schulklima ist gut und trägt so zu verbesserten körperlichen Vorgängen bei. Schüler lernen gern und entwickeln sich optimal.
Das Schulkonzept sorgt für ein gutes Immunsystem aller Beteiligten und Schulen. Aus diesem Grund stellt das Coronavirus keine Gefahr mehr dar.

Risikogruppen und das Coronavirus

Einschränkungen des öffentlichen Lebens sollen Risikogruppen vor Infektionen schützen. Die Gesellschaft soll Verantwortung übernehmen für Menschen, die in der Regel selber keine Verantwortung für sich, die eigene Seele und die eigene Gesundheit übernehmen wollen.

Risikogruppen sind in der Regel Menschen, die in Arztpraxen, Krankenhäusern, Pflegeheimen Dauergäste sind. Und zwar deshalb, weil sie nicht bereit waren oder sind, für die eigene Gesundheit zu sorgen. Anders ausgedrückt schlucken Risikopersonen lieber Medikamente oder lassen sich Symptome entfernen. Obwohl sie aktiv im eigenen Leben etwas ändern könnten. Hierdurch könnten Symptome verschwinden oder vermieden werden.
Medikamente schlucken ist bequemer, als aktiv für die eigene Gesundheit zu sorgen. Liest man nur die Apothekenrundschau, wird keine einzige Krankheitsursache beseitigt.

Opferdasein und das Coronavirus

Risikogruppen fühlen sich oft als Opfer ihrer Krankheit. Nun bedroht auch noch das Coronavirus das eigene Leben.
Opfer machen Gott und die ganze Welt für ihr so genanntes Schicksal verantwortlich. Wer Opfern ihr Opferdasein spiegelt, wird angegriffen.
Opfern ist nicht zu helfen.
Opfer müssen zuerst in die Eigenverantwortung und dann in die Handlung. Dazu sind Opfer in der Regel aber nicht fähig oder bereit. Erst dann wird Hintergrundaufarbeitung möglich.

Sich und Andere vor dem Coronavirus schützen ist ein falsches Argument

Als Begründung für Kontaktbeschränkungen wird oft genannt, sie sollen dich und Andere vor dem Coronavirus schützen. Im Folgenden will ich dir ein Beispiel aus meiner Ausbildung zum spirituellen Lebenslehrer von 2002 schildern. Zum Thema "Verantwortung übernehmen" für andere Menschen.
In der Ausbildung waren wir ca. 60 Leute. Eine Teilnehmerin hatte ein Bildungsinstitut. Sie stand vor der Entscheidung, wegen der schlechten Auftragslage einige Angestellte zu kündigen. Deswegen hatte sie Gewissensbisse. Sie fühlte sich verantwortlich für ihre Mitarbeiter und deren Familien.

Sarah hieß unsere Seminarleiterin. Sarah argumenierte zum Thema "Verantwortung übernehmen für Andere" folgendermaßen:
"Woher willst du wissen, dass es nicht besser ist, kündigst du ihnen? Dann können sie sich neu orientieren und weiter entwickeln. Du nimmst deinen Mitarbeitern die Freiheit. Vielleicht sagen die Gekündigten ja in ein paar Jahren, dass die Kündigung gut war für ihr weiteres Leben."
Dass Krankheit ein Geschenk war, sagen viele Menschen übrigens, haben sie die schwere Zeit überstanden. Denn durch die Krankheit fanden positive Korrekturen im Leben der Betreffenden statt.

Verfassungsklage wegen unterlassener Hilfeleistung mit Todesfolge durch den Staat

Reduzierung von Maßnahmen auf Kontaktbeschränkungen und Entwicklung von Coronamedikamenten wegen des Coronavirus sind für mich unterlassene Hilfeleistung durch den Staat. Weil der Staat das Immunsystem der Bevölkerung völlig außer Acht lässt. Der Staat suggeriert den Menschen durch rigide Maßnahmen eine Pseudosicherheit.

Kontaktbeschränkungen sind nur Symptombekämpfung. Die Ursache der Corona Pandemie, das schwache Immunsystem von Teilen der Bevölkerung, wird nicht angegangen.
Kommt das Coronavirus in den Körper, haben Risikogruppen keine Abwehrkräfte. Die Ignoranz der Stärkung des Immunsystems durch Gesundheitsbehörden ist faktisch ein Todesurteil für viele Menschen. Weil der Staat gesetzlich Versicherten keine Hilfe zur Selbsthilfe anbietet. Stattdessen nehmen Behörden den Veränderungsdruck. Statt aktiv das eigene Immunsystem hochzufahren, beschäftigen sich Menschen nur mit ihrem Schutz vor dem Virus.

Wäre es für Risikogruppen nicht besser, sie würden befähigt, das eigene Immunsystem in Ordnung zu bringen? Statt sie in falscher Sicherheit zu wiegen durch Kontaktbeschränkungen.
Für Sicherheitsmaßnahmen, Coronatests und Entwicklung von Coronamedikamenten werden hunderte Millionen Euros ausgegeben. Für die Befähigung der Bevölkerung, das eigene Immunsystem hochzufahren, gibt der Staat nicht ein Cent aus.
Aus diesem und weiteren Gründen bereite ich nun eine Verfassungsklage vor dem Bundesverfassungsgericht vor.

Meine Mutter wäre heute Risikgruppe

Risikopersonen fühlen sich oft als Opfer. Meine Mutter war ein typisches Opfer. Ihr Spruch war immer: „Ihr glaubt mir ja nicht, wie krank ich bin“.
Bei ihr war es Zuwendung, die sie sich mit ihren vielen Zipperlein holte. Für ihre Zuwendung war ich als Kind und Jugendlicher zuständig. Das war mir damals aber nicht bewusst. Ich war "Mamas Liebling".
Als ich nicht mehr zur Verfügung stand, weil ich mich irgendwann befreite, suchte sie sich andere Energielieferanten. Auch der Arzt kümmerte sich ja um meine Mutter. Sie war mehrmals die Woche Stammgast in verschiedenen Arztpraxen.
Krankenhausaufenthalt einmal im Jahr war obligatorisch. Dort blühte sie immer auf. Weil sie dort ihr „Leid“ klagen konnte. Auch kümmerte sich eine Heerschar von Schwestern und Ärzten um sie.

Ursachen der gesundheitlichen Probleme haben Ärzte mit ihren Apparaten allerdings nie gefunden. Denn es ging um Bedürftigkeit. Die kann man mit Apparaten nicht messen. Sie war hochgradig bedürftig. Das System hat an meiner Mutter immer gut verdient.

Meine Mutter endete im Pflegeheim. Heute wäre sie Risikogruppe für das Coronavirus. Sie hat nie begriffen, weshalb sie im Pflegeheim so jämmerlich zu Grunde ging. Sie fühlte sich bis zuletzt als Opfer, wie ein Großteil der Risikopersonen. Eigenverantwortung wird Risikogruppen durch lebenslangen Ablass von Ärzten aberzogen.

Weil Opfern nicht zu helfen ist, richtet sich meine Hilfe zur Selbsthilfe in erster Linie an Menschen, die Eigenverantwortung übernehmen wollen und dies auch können. Das sind zum Beispiel Schüler. Schüler sind am ehesten offen für Neues und Innovatives.
Zumal die Aussicht besteht, dass durch die gemeinsame Arbeit Umgangsbeschränkungen aufgehoben werden können. Daher macht es Sinn für Schüler, etwas zum Positiven zu ändern. Dessen ungeachtet lernen Schüler im Schulkonzept Wohlbefinden und Potenzialentfaltung viel für ihr späteres Leben.

Sorglos- Rundum- Versorgung der Schulmedizin

Ein Grund für die Immunschwäche alter und chronisch kranker Menschen ist, dass unsere Großeltern nie lernten, nach möglichen Ursachen von Symptomen oder Krankheiten zu schauen und diese aktiv zu beseitigen. Für die Behandlung von Symptomen gab oder gibt es ja den Arzt.

Im Selbstverständnis vieler Menschen ist der Arzt für die eigene Gesundheit verantwortlich. Es ist bequem, Verantwortung für die eigene Gesundheit an Ärzte abzugeben. Für jedes Wehwehchen gibt es ja ein Medikament.
Lassen sich mit Medikamenten Symptome nicht mehr unterdrücken, gibt es dann OP, Stahl, Strahl, Chemo oder andere Formen der Symptombehandlung.
Beim Psychotherapeuten wird noch gelernt, mit Problemen umzugehen oder zu leben.
Fertig ist die Sorglos- Rundum- Versorgung der Schulmedizin.
Resultat ist die Corona Pandemie.

Spätfolgen und Herzschäden nach Corona Infektionen vermeiden durch Selbstheilung

Mittlerweile gibt es Studien zu Infektionen mit dem Coronavirus. Infolgedessen kann man sagen, dass sogar bei milden Verläufen Spätfolgen und Herzschäden auftreten können. Schäden treten ein, weil das Immunsystem nicht richtig arbeitet. Infolgedessen wird das Coronavirus zeitnah nicht eliminiert. Hierdurch kann das Virus Schäden in verschiedensten Organen anrichten.

Lösung des Problems ist aus meiner Sicht Heilung durch Selbstheilung. In meinen hoch innovativen Körperreisen reist du ja durch deinen physischen Körper. Während der inneren Reise suchst du auch nach Coronaviren. Das klingt wie Science Fiction. Allerdings haben verschiedene Ausgebildete bereits gezeigt, dass sie körperliche Probleme damit gelöst haben.

In inneren Reisen des Verbundenheitstrainings ist die Liebe dein stärkster Verbündeter. Weil Liebe die stärkste Heilkraft im Universum ist, sollte Liebe auch mit dem Coronavirus fertig werden. Vorausgesetzt natürlich, du erlaubst der Liebe, ihr vollkommenes Werk zu tun.
Liebe war die Kraft, mit der Jesus Christus Wunderheilungen vollbrachte. Er erhöhte die Schwingungen der zu Heilenden und löschte dann Gedankenbilder aus. Insofern ähneln innere Reisen des Verbundenheitstrainings den Heilmethoden von meinem Freund Jesus.

Zusammenfassung Coronakrise

Die Corona Pandemie gibt es, weil in Gesundheitssystemen auf der ganzen Welt nur Symptome behandelt, unterdrückt, bekämpft, bestrahlt oder weg geschnitten werden. Mit dem „Kampf gegen Symptome“ wird in modernen Gesundheitssystemen Geld verdient. Statt mit Beseitigung von geistig-seelischen Ursachen von Symptomen und Krankheiten.

Es ist wie im Garten. Schneidet der Arzt Unkraut nur an der Oberfläche ab oder behandelt es mit Gift, bleiben Wurzeln im Boden. Bekommen Wurzeln neue Nahrung, wächst neues Unkraut (Symptome).
Ärzte haben durch Ablass immer gut zu tun. Ablasshandel generiert Dauerkunden der Schulmedizin. Diese Dauerkunden sind jetzt weltweit Risikogruppen in der Corona Pandemie. In Entwicklungsländern sorgen fehlende Grundvoraussetzungen für Gesundheit (siehe WHO) für zusätzliche Probleme.

Durch Symptombehandlung bleiben geistig-seelische Ursachen gesundheitlicher Probleme erhalten. Weil über Jahrzehnte seelische Ursachen nicht beseitigt wurden, haben alte und chronisch kranke Menschen heute ein schlechtes Immunsystem.
Symptome entstehen über die Genregulation als sichtbarer Ausdruck dessen, was innerlich im Menschen passiert.

Bei Risikogruppen hat sich im Laufe des Lebens viel Seelenmüll im Unterbewusstsein angesammelt. Der Müll ist aktiv und bewirkt über die Regulation der Genaktivität negative körperliche Vorgänge. Risikogruppen wurde durch Ärzte Eigenverantwortung aberzogen. Daher sind diese Kunden der Schulmedizin besonders gefährdet für Erreger wie das Coronavirus Covid-19.

Das Geschäft mit Krankheit und Tod

Sollbruchstelle für das Geschäft mit Krankheit und Tod ist Ablasshandel. Was im Mittelalter der Ablassbrief war, ist heute das Rezept. Die Seele schreit. Statt aber nach der Seele zu schauen, bekommen Patienten Medikamente.
Ablass ist: „Wir machen dir deine Symptome weg. Du brauchst dich um nichts weiter kümmern. Nimm deine Medikamente, lass uns (Ärzte) machen und sei still.“
Durch Symptomunterdrückung verhindert das schulmedizinische System, das Patienten Ursachen gesundheitlicher Probleme im eigenen Leben selber beseitigen.

Symptombehandlung entbindet von Eigenverantwortung und nimmt den Veränderungsdruck von Patienten. Also Druck den es braucht, um Krankheitshintergründe aktiv selber zu beseitigen. Jeder der schon einmal abnehmen wollte weiß, wie schwer es ist, Gewohnheiten zu ändern.

Alte und chronisch kranke Menschen liefen ein Leben lang nur zum Arzt und ließen Symptome behandeln. Mit Ablass verdient sich das schulmedizinische System eine goldene Nase. Darüber hinaus nehmen Alte und Kranke morgens, mittags sowie abends Medikamente. Diese Medikamente unterdrücken aber nicht nur Symptome. Sie blockieren auch Rezeptoren von Zellen, die für das Immunsystem arbeiten. Ärzte schwächen durch Medikamente also die Immunabwehr ihrer Patienten.

Zusätzlich bindet seelischer Stress Lebensenergie. Der Grund ist aktivierter Seelenmüll im Unterbewusstsein. Infolge einer Aktivierung durch Signale der Lebensumgebung. Infolgedessen fehlt diese Energie dem Organismus dann für eine erfolgreiche Immunantwort.
Mit anderen Worten: Ablasshandel der Schulmedizin ist Hauptursache für die Corona Pandemie. Obendrein gefährdet das System ganze Volkswirtschaften durch Einschränkungen des öffentlichen Lebens.
Gier der Finanzindustrie löste die Finanzkrise 2008-2009 aus.
Gier der Krankheitsindustrie löste die Coronakrise 2020 aus.
Gehen in den nächsten Jahren die geburtenstarken Jahrgänge in Rente, kommt die nächste Krise. Dann ist der Staat allerdings handlungsunfähig. Weil in der Corona Pandemie alle Reserven aufgebraucht wurden. Mit schlimmen Folgen.

Lehren aus der Coronavirus Krise

Nach Gesetzen der Synergetik, der Lehre vom Zusammenwirken von Energien und Kräften, gibt es nur 2 Wege, wie komplexe Systeme (Gesundheit, Soziales, Gesellschaft, Familie, Unternehmen etc.) stabil werden: Freiwillige oder unfreiwillige Anpassungen.

Freiwillige Anpassungen an Gegebenheiten müssen zeitnah erfolgen. Eine Anpassung wäre zum Beispiel Erprobung und flächendeckende Umsetzung meines Schulkonzeptes. Erfolgen Anpassungen nicht freiwillig, sorgt Selbstorganisation für Lösungen.
Unfreiwillig zieht unweigerlich unkontrollierbares Chaos nach sich. Weil in naher Zukunft gesellschaftliche Systeme zusammenbrechen werden. Zusammenbruch lässt sich garnicht verhindern, finden keine grundhaften Reformen statt.

Politik hat kein Interesse an Lösungen

Seit 2012 (Bundesregierung) versuche ich vergebens bei Politik Gehör zu finden. Damit in das Gesundheitssystem eigenverantwortliche Hintergrundaufarbeitung (Selbstheilung) integriert wird. Auch unter Thüringens Ministerpräsidentin Lieberknecht 2013 (CDU) oder unter Ministerpräsident Ramelow (Linke) bestand kein Interesse an meinen zukunftsweisenden und innovativen Konzepten.

Wäre meinen Bitten und Warnungen Gehör geschenkt worden, hätte die Corona Pandemie in Deutschland nur geringe Auswirkungen gehabt. Viel mehr Menschen hätten heute ein gutes Immunsystem, wären glücklicher und gesünder. Auch viele gesellschaftliche Probleme wären nicht mehr so groß. In Familien, Schulen, Unternehmen gäbe es mehr freudvolles Miteinander.

Katastrophen wie die Corona Pandemie entstehen, stecken Entscheidungsträger in der Entwicklungsverweigerung oder sind Lobbyisten am Ruder. Denn dann werden wichtige Anpassungen an gesellschaftliche Erfordernisse verhindert.
Nach Corona werden es der Schuldenberg sowie die Überalterung der Gesellschaft sein, die angegangen werden müssen. Auch dafür hat mein Europamodell die passenden Konzepte.

Erfolgen die Anpassungen nicht, gibt es unkontrollierbares Chaos. Das Chaos lässt sich nach Gesetzen der Synergetik gar nicht vermeiden. In der Geschichte sorgten Revolutionen für Anpassungen. Immer dann, wenn Spannungen in der Gesellschaft zu groß waren. Im Chaos stirbt Überholtes, damit Neues entstehen kann.

Das kannst du jetzt tun

Beginne mit dem Basisseminar Liebe-Gesundheit.
Anschließend beginnst du dein Leben aufzuräumen.
Reicht dir das, wünsche ich dir alles Gute für dein Leben.

Willst du Hintergründe beseitigen, mache die Grundausbildung. Weil du dann fähig wirst, Ursachen deiner Probleme in dir selber sowie in deinen Wechselwirkungen mit deiner Lebensumgebung zu finden und zu beseitigen.
Anschließend suchst du dir eine Gruppe auf dieser Webseite, die thematisch zu dir passt. In der Gruppe helft ihr euch gegenseitig. Bei Fragen oder Problemen stehe ich dann immer zur Verfügung. Das ist per Videokonferenz oder in den Workshops der Fall.
Die Workshops werden dir sehr weiter helfen.

Alle Artikel rund um das Coronavirus

Artikel und Studien zu Coronavirus Infektionen | externe Links

Geld vom Bund 750 Millionen für Corona-Impfstoff
Sars-CoV-2: Wie das Virus den Körper verwüstet
Neuansteckung wahrscheinlicher Corona-Genesene verlieren Antikörper
Hoffnungsträger mRNA-Impfstoffe: Nebeneffekte von Corona-Impfmittel unklar
Studie zu Langzeitfolgen Hirnschäden trotz milden Covid-19-Verlaufs
Sars-CoV-2: Das Coronavirus schickt unsere Zellen in den Lockdown
Covid-19-Forschung: Alles, was man über Corona weiß
Covid-19: Was bleibt, wenn das Virus geht
Wie schwer eine Corona-Infektion das Herz schädigen kann
Von wegen harmlos Warum weniger Menschen an Covid-19 sterben
Patient in Hongkong zweites Mal infiziert
Der kleine Unterschied im Immunsystem – Männer können Sars-CoV-2 schlechter bekämpfen

Tags:

Verbundenheitstraining
Logo
Passwort zurücksetzen
Shopping cart